Zurück

Lehrfilm: Produktion

Die DVD veranschaulicht die technische Entwicklung von Produktionsmitteln und -weisen im Zeitraum der letzten 100 Jahre an einem Beispiel aus der Nahrungsmittelproduktion, der Brotherstellung. Im ersten Themenbereich geht es um die Veränderung bei der Erntearbeit - vom Dreschflegel zum Mähdrescher -, im zweiten Themenbereich geht es um die Veränderungen bei der Brotproduktion: von der handwerklichen zur industriellen Produktion. Durch die Gegenüberstellung der Produktionsweisen bietet die DVD Diskussionsstoff, welche Vor- bzw. Nachteile diese Entwicklung für die Konsumenten, welche Auswirkungen sie aber auch für die Beschäftigten in diesem Bereich hat: Berufsbilder verändern sich oder verschwinden vollständig, Arbeitstätigkeiten in einer automatisierten Produktionswelt werden eintöniger, Arbeitsplätze werden abgebaut. Was bedeutet es für eine Gesellschaft, wenn in der Industrie immer weiter rationalisiert und automatisiert wird, um so im Globalisierungswettbewerb mithalten zu können? Die DVD bietet neben den Filmmodulen reichhaltiges Begleitmaterial und auch mehrere Vorschläge an, wie man die unterschiedlichen Medien (Film, Grafik, Bild, Arbeitsblätter....) in einem medienunterstützten Unterricht verbinden kann.
Die DVD veranschaulicht an drei Beispielen, wie sich die Produktion von Brot in den letzten 100 Jahren verändert hat. Viele Arbeiten, die früher mit der Hand durchgeführt wurden, werden heute von Maschinen übernommen. Das ist in fast allen Produktionszweigen so und hat zur Folge, dass viele Berufe von früher nicht mehr existieren oder an ihre Stelle viele Einzelberufe getreten sind. Häufig werden die Fachkräfte durch Maschinen ersetzt. Anlernkräfte übernehmen den Rest der Arbeiten, die durch einen Maschineneinsatz zu teuer würden. Die DVD macht diese grundlegenden Sachverhalte an Beispielen aus der Nahrungsmittelindustrie deutlich, weil die Benutzer der DVD mit diesem Produkt täglich in Berührung kommen.
In einem Filmmodul wird die Produktivitätssteigerung bei der Erntearbeit gezeigt, vom Dreschflegel zum Mähdrescher. Was heute eine Person - nicht einmal der Bauer - an einem Tag mit einer Maschine schafft, dazu waren früher viele Menschen viele Tage beschäftigt.
Am Beispiel Bäcker wird die Arbeitserleichterung durch den Einsatz von Maschinen aufgezeigt. Er produziert in seinem Betrieb zwar auch mit Hilfe von Maschinen, aber die Arbeitsabläufe sind nicht automatisiert. Neben der nötigen Überwachung von Maschinen kennzeichnen noch heute handwerkliche Tätigkeiten und Fähigkeiten den Arbeitsalltag eines Bäckers.
Arbeitsteilung hat auch zur Folge, dass mehr Waren in kürzerer Zeit bei hoher und gleich bleibender Qualität hergestellt werden können. Das bedeutet aber gleichzeitig, dass durch ständiges Fortschreiten der Automation viele Arbeitsschritte von Maschinen übernommen werden, die vorher von Menschen durchgeführt wurden, und dies ein Grund für die heutige Arbeitslosigkeit ist.
Die Produktion in einer Brotfabrik zeigt dann den Schlusspunkt der bisherigen Entwicklung: U.a wird eine Frau bei ihrer eintönigen Arbeit am Fließband beobachtet. Menschen arbeiten hier nur, wenn sie billiger sind als Maschinen. Das mediale Angebot auf dieser DVD bietet viele Denkanstöße und ermöglicht eine Diskussion über heutiges Wirtschaften.

Im Kaufpreis dieses Films ist pädagogisches Begleitmaterial enthalten. Nach dem Kauf erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link, über den Sie das Material herunterladen können.

Jahr: 2007
Studio(s): focus-multimedia
Laufzeit: 8 Minuten
Zielgruppe: Mittelstufe, Oberstufe
Sprachfassung: Deutsch
FSK: Lehrprogramm
Empfehlung: Schulempfehlung

Verfügbare Lizenzen

license-info
license-info

Kunden die dieses Produkt gekauft haben kauften auch:


Aktuell liegen keine Kundenrezension vor.

Lehrfilme für den Heimunterricht:

In unserem Webshop können Sie Lehrfilme und Dokumentationen für den Einsatz im Unterricht herunterladen und streamen. Sie können zwischen der Einzellizenz oder der Klassenlizenz wählen. Die Einzellizenz ermöglicht Lehrkräften die öffentliche Vorführung des Films in jedem schulischen Kontext. Die Klassenlizenz ermöglicht außerdem das Teilen des Films mit den Schülern im Distanzunterricht. Die Einzellizenz ist zeitlich nicht begrenzt. Die Nutzung der Klassenlizenz ist auf zwölf Monate limitiert.

Die Filme können pro Nutzer auf drei beliebigen Endgeräten wiedergegeben werden (z.B. 1 x PC, 1 x Tablet, 1 x Smartphone). Das Abspielen ist nur mit dem Fluxplayer (App) möglich, der Ihnen im Bestellprozess kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Ein Einbetten der Filme in Lernplattformen (z.B. Moodle) ist nicht möglich.

Sie bestellen professionelle Unterrichtsmedien, die den strengen Vorschriften des Datenschutzes und des Urheberrechts entsprechen.

Sie haben weitere Fragen?

Unter "FAQ" beantworten wir Ihnen die häufigsten Fragen zu unserem Filmportal. Wenn Sie dort nicht fündig werden, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Für den Unterricht empfohlen:

Filme mit diesem Symbol werden explizit für den Schulunterricht empfohlen.

Logo des LMZ-BW für Unterrichtsfilme
Wer empfiehlt?

Filme mit Prädikat:

Hier erhalten Sie Filme mit dem Prädikat "wertvoll" und "besonders wertvoll".

Logo Prädikat besonders wertvoll
Wer vergibt die Prädikate?
Schulfilme-online.de website reputation

Mögliche Zahlungsmittel

Visa Card Master Card PayPal Standard Sofortüberweisung

Sie können wahlweise per Bankeinzug, Kreditkarte, Sofortüberweisung oder Paypal bezahlen.