Unterrichtsmaterial: Kunst

Film: Max Ernst - Mein Vagabundieren, meine Unruhe

Ein schon klassischer Dokumentarfilm über Leben und Werk des Künstlers Max Ernst (1891-1976), mit einer Fülle an Archivmaterial und neu gedrehten Aufnahmen von Originalschauplätzen der Biografie von Max Ernst. Regisseur Peter Schamoni war der einzige filmische Begleiter des Künstlers - eine cineastische Hommage an den Künstler und Freund Max Ernst.hier weiterlesen

Produktion: 1991

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Claude Monet

Claude Monet ist einer der berühmtesten Maler des Impressionismus. Er bekam früh Zeichenunterricht und verdiente sein Geld zunächst mit Karikaturen, aber auch mit realistischen Bildern. Als er 1870 in London die Bilder William Turners sah, änderte sich sein Stil. Von nun an versuchte er, die Schönheit der Atmosphäre zwischen Maler und Objekt darzustellen. Dabei malte er ein Objekt immer wieder zu unterschiedlichen Zeiten. Ein Besuch bei Paul Cézanne erweiterte seine Farbpalette. In den 1980er Jahren schuf er sein Spätwerk. Die nun entstehenden Bilder waren mit einer etwas impulsiveren Technik hergestellt als seine früheren Werke, doch ohne i...hier weiterlesen

Produktion: 2018

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Kubismus

Der Kubismus, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts aufkam, läutete die klassische Moderne ein. Der Name stammt von dem englischen Wort Cube, also Würfel. Die berühmtesten Maler, die sich des Kubismus bedienten, waren Picasso und Braque. Motive wurden in eckige Facetten aufgesplittert und zu einer flächenhaften Gesamtkomposition in den Hintergrund integriert. Oft war das ursprüngliche Motiv kaum mehr zu erahnen. Die Hinwendung der jungen Maler zum Kubismus bedeutete den endgültigen Bruch mit der Moderne. Konservative Künstler zeigten sich entsetzt von der neuen Struktur, die der Realität hier verliehen wurde: Die traditionellen Regeln der Perspektive w...hier weiterlesen

Produktion: 2013

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Michelangelo

Michelangelos war eines der größten Talente der Hochrenaissance. Als Bildhauer, Architekt, Zeichner und Maler setzte er das antike Schönheitsideal ganz neu um. Er hatte seine Lehre noch nicht einmal beendet, als Lorenzo de'Medici sein erster Mäzen wurde. Seine Technik des Nonfinito ist legendär: Oft ließ er seine Statuen unvollendet, als seien sie noch dabei, aus dem Stein auszubrechen. Florenz, Bologna und Rom waren die Stationen von Michelangelos Arbeitsleben, und überall wurde er von Auftraggebern oder Mäzenen gut bezahlt. Mehr als elf Jahre lang malte der Ausnahmekünstler an den Fresken in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan. Seine Statuen strahlen oft Schönheit und Trauer aus, aber g...hier weiterlesen

Produktion: 2013

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Die Kunst der Aborigines

Die Kultur der Aborigines reicht 40.000 bis 50.000 Jahre in die Vergangenheit. Da sie aber ihre Mythen und Legenden nie aufgeschrieben haben, konnte die Überlieferung immer nur mündlich geschehen, und so sind viele der Geschichten mit der schwindenden Zahl der Aborigines in Vergessenheit geraten. Es sind nicht mehr viele der australischen Ureinwohner übrig geblieben, und ein großer Teil von ihnen hat keine Verbindung mehr zu seiner Kultur. Ihre Vorfahren haben schon vor vielen Tausend Jahren Tiere und Menschen auf Pfähle, Felswände, Waffen und kultische Gegenstände gemalt, später auch auf Leinwand. Die Geschichten dieser Bilder spielen in der sogenannten Traumzeit, also in der Urzeit, in ...hier weiterlesen

Produktion: 2013

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: In 8 Minuten um die Welt

Mit dem Eiffelturm hat sich die Pariser Weltausstellung von 1889 im kollektiven Gedächtnis eingebrannt. Eine Sensation zur berühmtesten Schau des 19. Jahrhunderts sind die zwei Bände der Zeitschrift L'Exposition de Paris. In nie gesehenen Bildern zeigen sie, dass die Expo 1889 ebenso sehr Spektakel bürgerlicher Utopie wie Mahnmal von Katastrophen war. Mit der Expo-Eisenbahn und ohne Halt dauerte die Reise um die Welt acht Minuten. Beim Flanieren mit Beat Wyss, Kunsthistoriker und Autor des Buches 'Bilder von der Globalisierung. Die Weltausstellung von Paris 1889', zum Glück etwas länger. Beat Wyss, geboren 1947 in Basel. Lehrstuhl für Kunstwissenschaft u...hier weiterlesen

Produktion: 2011

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Antike

Die Antike brachte 2000 Jahre lang unterschiedliche Stilrichtungen von verschiedenen Völkern hervor, bei denen es zu Vermischungen und Wechselwirkungen kam. Chronologisch gliedern sie sich von der minoischen Kunst Kretas bis zum klassischen Stil des Hellenismus. Die minoische Kunst ist vor allem in Fresken und Grabmalereien erhalten. Ihre Farben bestehen aus Naturstoffen, und sie zeigen Menschen, Tiere und Fabelwesen. Auf dem griechischen Festland erfolgte ein Stilwandel hin zu geometrischen Mustern. Dies wurde als attischer Stil bekannt. Der hellenistische Stil wiederum arbeitete wieder mit der Darstellung von Menschen und Sagen und Mythen der Götterwelt. Die in glänzendem...hier weiterlesen

Produktion: 2018

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Max Ernst Frottage

Max Ernst war der Vorreiter der Frottage-Technik in der Malerei. Die Bezeichnung kommt vom französischen Wort "frotter" für "reiben" und bezeichnet in der Kunst ein Druckverfahren. Dabei wird ein dünnes Blatt Papier auf einen stark strukturierten Gegenstand gelegt und mit einem Bleistift, Kohle oder Kreide darüber gerieben. Dadurch überträgt sich die Oberflächenstruktur auf das Papier. Max Ernst experimentierte sein Leben lang mit dieser Technik, wandte sie bei der Malerei, im Druck und in Zeichnungen an. Sein Werk ist originell und voller Brüche. Er bediente sich bei Themen aus dem Pflanzenreich, aber auch aus der Mythologie. Aus Stücken der F...hier weiterlesen

Produktion: 2018

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Von Wolkenkratzern und Türmen

'110 Minuten Fernsehen'NZZ Format: Himmelwärts - Von Wolkenkratzern und Türmen:Türme im 21. Jahrhundert: Wettlauf in die Höhe. Chicago: neue Höhen, neues Design. Sicherheit: Keine Angst im Burj Dubai - Leuchttürme haben längst nicht ausgedient. Eiffelturm: der Turm agiler Türme NZZ Swiss Made: Spurensuche in Zuoz. San Gimignano in den Alpen Zusätzlich ausführliches Bonusmaterial '175 Minuten Radio'Hörpunkt von DRS 2: 'Hoch hinaus! Von Türmen und Hochhäusern'ln einer Zeit, in der Höhe in der Architektur wieder an Bedeutung gewinnt in der funktionalen, aber auch in der symbolischen Wendung, betrachtet DRS 2 T&uu...hier weiterlesen

Produktion: 2009

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Ferdinand Hodler - Die Filme

'Ferdinand Hodler - Das Herz ist mein Auge'Der erste Dokumentarfilm, der sich umfassend mit Leben und Werk des Schweizer 'Nationalmalers' (1853-1918) auseinandersetzt.Eine Einladung zum Staunen und Schauen in Bildern, Texten und Musik.'Ferdinand Hodler - Die grosse Linie'Ferdinand Hodler als Zeichner. - Der Sammler Rudolf Schindler: Einblicke in Hodlers Atelier. - Jura Brüschweiler: Rettung und Bedeutung von Hodlers Skizzen- und Notizheften (Carnets).Swiss made: Rückzug von Marignano'Der Fall Hodler'Der historische "Fall Hodler". - Der Werkkatalog der Gemälde des Schweizerischen Instituts für Kunstwissenschaft: Kunstgeschichte und Kunsttechnologie im spannenden Di...hier weiterlesen

Produktion: 2003

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Das kalte Herz - Wilhelm Hauffs Märchen als halbstündiger Animationsfilm

Peter Munk fristet als Köhler ein ärmliches Dasein im Schwarzwald des 19. Jahrhunderts. Er sehnt sich nach Geld und Ansehen. Eines Tages trifft er auf das Glasmännlein, einen guten Waldgeist, das ihm drei Wünsche gewährt. Doch Peter wählt nicht sehr klug aus und verspielt überdies seine neuen Besitztümer leichtsinnig im Wirtshaus. In seinem Zorn und seiner Gier begibt er sich nun in ein Tauschgeschäft mit dem finsteren Holländer-Michel, der ihm allen Reichtum dieser Welt anbietet. Doch dafür will er Peters Herz. "Das kalte Herz ist eine der bekanntesten Geschichten von Wilhelm Hauff, die schon oft ihren Weg auf die Leinwand gefunden h...hier weiterlesen

Produktion: 2013

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Fotojournalismus

Manche Fotos gehen um die Welt. Jeder kennt sie, und Agenturen zahlen hohe Preise dafür. Was aber ist es, das ein Foto einzigartig macht? Der Film zeigt einige berühmte Beispiele und nennt verschiedene Kriterien, die ein Foto mitbringen muss, um zeitlos und weltberühmt zu werden. Diese besonderen Bilder berühren unmittelbar und ziehen den Betrachter in ihren Bann; man stellt sich die Frage, wie man in derselben Situation handeln würde.Leider zählen zu einmaligen Fotosituationen Katastrophen und Kriegsverheerungen. Der Film erklärt außerdem den Unterschied zwischen authentischen und nicht authentischen Bildern anhand von Politikerfotos und zeigt, da...hier weiterlesen

Produktion: 2013

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Lichtkunst

Die Lichtkunst, als deren Wegbereiter der ungarische Künstler Lázló Moholy-Nagy gilt, ist inzwischen zu einer eigenen Kunstgattung geworden. Moholy-Nagy zeigte seine erste Lichtinstallation im Jahr 1930 in Paris. Er löste Kontoversen aus, die teils bis heute andauern: Wann ist Lichtkunst wirklich Kunst, wann Kommerz? Denn in dieser Gattung kann das Licht auch dazu benutzt werden, andere Objekte zu Kunst zu erheben. Viele Künstler betrachten die Lichtkunst nur dann als Kunst, wenn sie einen künstlerischen Selbstzweck dient. Licht kann Gegenstände verfremden, sie buchstäblich 'in neuem Licht erscheinen' lassen. Sie kann als Zivilisationskritik genutzt werden. Die Lichtkunst hat sich in den ...hier weiterlesen

Produktion: 2013

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Mittelalter

Die Kunst des Mittelalters umfasst die Werke, die zwischen etwa 750 und 1500 n. Chr. mit symbolhafter Bildsprache geschaffen wurden. Anders als zu späteren Zeiten wurde damals nicht der Künstler selbst oder das Kunstwerk in den Mittelpunkt gestellt, weil es nur um die Verehrung Gottes ging. Kunst hatte keinen Selbstzweck. Buchmalereien, Fresken und Evangeliare waren die Kunstgegenstände. Gemälde waren noch unwichtig. Zur Zeit der Salier nahm der Prunk der Kirchen etwas ab, da man sich auf die Inhalte der Schrift besann, statt ihr Äußeres zu verschönern. Die frühe Phase der Renaissance brachte den Siegeszug der Gemälde: Giotto war es, der naturhaftere Bilder zu malen begann. In der Hochren...hier weiterlesen

Produktion: 2013

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Paul Gauguin

Paul Gauguin wurde in Frankreich geboren, lebte aber die ersten Jahre in Peru, was ihm eine tiefe Verbundenheit zu exotischen Gegenden vermittelte. Dem Impressionismus nahestehende Landschaftsbuilder prägten seine erste Schaffensphase. Er lernte Van Gogh kennen und malte gemeinsam mit anderen Künstlern in der Bretagne, was seine Farbpalette erheblich erweiterte. Sein Traum war es, von seiner Malerei leben zu können und in einfachen, ursprünglichen Verhältnissen zu wohnen. 1891 wanderte er daher nach Tahiti aus, wo er überwiegend paradiesische Traumlandschaften malte. Seine angeschlagene Gesundheit und sein schlechtes Herz zwangen ihn zur Rückkehr nach Frankreich, doch schon bald zog es ih...hier weiterlesen

Produktion: 2013

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)

Film: Paul Klee

Das Werk Paul Klees widersetzt sich der Zuordnung zu einer bestimmten Kunstrichtung des 20. Jahrhunderts. Elemente des Kubismus, des Konstruktivismus, des Expressionismus und des Surrealismus prägen seine Bilder, die meist in sehr kleinen Formaten entstanden. Musik, Träume und Dichtung waren die Inhalte seiner Werke, für die er Wasserfarben, Öl und Tinte verwendete. In München hatte Paul Klee Kunst studiert. Zeitweise war er Mitglied der 'Blauen Reiter' gewesen. In der Nazi-Ausstellung 'Entartete Kunst' wurden im Jahr 1937 ganze 17 Bilder Klees gezeigt. Der Künstler starb 1940 und hinterließ mehr als 9000 Werke. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Abstraktion und der farbigen Gestaltung. Klee v...hier weiterlesen

Produktion: 2013

Download
für Heimunterricht:
ab 3,90 € (inkl. MwSt.)


Lehrfilme für den Heimunterricht:

In unserem Webshop können Sie Lehrfilme für den Heimunterricht Ihrer Kinder und Schüler herunterladen. Wir bieten professionelle Medien für jedes Schulfach und jede Schulart. Sie können Downloads mit unbegrenzter Nutzungsdauer kaufen. Sparen können Sie, wenn Sie sich für die preislich reduzierten Downloads mit zeitlich begrenzter Nutzung von 48 Stunden entscheiden. Die Filme können auf bis zu drei Endgeräten abgespielt werden (Smartphone, Tablet, Laptop oder Computer). Alle Lehrfilme, Dokus und Spielfilme beinhalten zudem ein "nicht gewerbliches öffentliches Vorführrecht" (Ö-Recht). Damit können Sie die Filme neben dem Heimunterricht auch in sämtlichen nicht gewerblichen Bildungsveranstaltungen öffentlich vorführen.

Flatrate:

Eine Flatrate für unsere Filme ist derzeit im Aufbau (monatliche Bezahlung und Nutzung aller Inhalte). Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, dann informieren wir Sie gerne, wenn die Flatrate gebucht werden kann.

Sie haben weitere Fragen?

Unter "FAQ" beantworten wir Ihnen die häufigsten Fragen zu unserem Filmportal. Wenn Sie dort nicht fündig werden, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Für den Unterricht empfohlen:

Filme mit diesem Symbol werden explizit für den Schulunterricht empfohlen.

Logo des LMZ-BW für Unterrichtsfilme
Wer empfiehlt?

Filme mit Prädikat:

Hier erhalten Sie Filme mit dem Prädikat "wertvoll" und "besonders wertvoll".

Logo Prädikat besonders wertvoll
Wer vergibt die Prädikate?


DVDs mit Verleih- und Vorführrecht erhalten Sie in unserem DVD-Shop unter www.filmsortiment.de oder bei Ihrer Bildstelle, Medienzentrum oder Medienzentrale.

Schulfilme-online.de website reputation

Mögliche Zahlungsmittel

Visa Card Master Card PayPal Standard Sofortüberweisung

Sie können wahlweise per Bankeinzug, Kreditkarte, Sofortüberweisung oder Paypal bezahlen.