Zurück

Lehrfilm: Ich verstand nie, was da passierte

Deutsche Familiengeschichten - über "Halbjuden" und "privilegierte Mischehen". 3 Frauen erinnern sich an das Miteinander jüdischer und christlicher Familien, das von den Nazis zerstört wurde". Das "arische" Mädchen verliebt sich in ihren jüdischen Chef, der bald fliehen muß - die beiden "jüdische" Mädchen erleben wie ihre Angehörigen deportiert werden oder sich das Leben nehmen. Wie der "Nazi"-Vater der jüdischen Mutter wegen aus der NSDAP ausgeschlossen wird und bald darauf stirbt und wie die Mutter beinahe nicht überlebt.

Eine Tante von mir war für Hitler und wollte mir unbedingt ein Braunkleid für die Jungmädelschar schneidern. Auch kaufte sie mir ein Hakenkreuzabzeichen und so geschmückt und nichts ahnend ging ich zu Frau Schottländer, ins jüdische Geschäft, die mich doch ein wenig seltsam ansah. Ich verstand ja nicht warum denn im Laden verkauften sie auch Stoffe für die BDM-Uniformen. 2. Meine Großmutter musste den Stern tragen. Dann wurde meine Tante Agnes deportiert, seit dem habe ich immer wieder einen Traum, vielleicht vom Entsetzen, der Trauer. Da war ein dunkler Tunnel und am Ende erschien ein riesiger Feuerball und in diesem Feuerball war meine Tante. Die Erinnerung bleibt. Meine Großmutter lebte sehr zurückgezogen. 3. 1942 wurde die Schwester meiner Mutter deportiert sie war 41 Jahre alt. Meine Großeltern waren 70 und 80 Jahre alt und wurden 1942 nach Theresienstadt deportiert und starben dort noch im selben Jahr. Wir wissen nicht, wie sie starben. Mein Großvater sagte bevor sie gingen, er habe Gift dabei. Meine Großeltern wollten nie, dass meine Mutter einen Arier heiratet, vor allem einen, der in der Partei war. 1933 wurde er aus der Partei ausgeschlossen, weil er sich von meiner Mutter nicht scheiden lies.

Im Kaufpreis dieses Films ist pädagogisches Begleitmaterial enthalten. Nach dem Kauf erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link, über den Sie das Material herunterladen können.

Jahr: 2003
Studio(s): Arbeitsgemeinschaft Medien
Laufzeit: 18 Minuten
Zielgruppe: Mittelstufe, Grundschule
Sprachfassung: Deutsch
FSK: Lehrprogramm

Verfügbare Lizenzen

license-info

Kunden die dieses Produkt gekauft haben kauften auch:


Aktuell liegen keine Kundenrezension vor.

Lehrfilme für den Heimunterricht:

In unserem Webshop können Sie Lehrfilme und Dokumentationen für den Einsatz im Unterricht herunterladen und streamen. Sie können zwischen der Einzellizenz oder der Klassenlizenz wählen. Die Einzellizenz ermöglicht Lehrkräften die öffentliche Vorführung des Films in jedem schulischen Kontext. Die Klassenlizenz ermöglicht außerdem das Teilen des Films mit den Schülern im Distanzunterricht. Die Einzellizenz ist zeitlich nicht begrenzt. Die Nutzung der Klassenlizenz ist auf zwölf Monate limitiert.

Die Filme können pro Nutzer auf drei beliebigen Endgeräten wiedergegeben werden (z.B. 1 x PC, 1 x Tablet, 1 x Smartphone). Das Abspielen ist nur mit dem Fluxplayer (App) möglich, der Ihnen im Bestellprozess kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Ein Einbetten der Filme in Lernplattformen (z.B. Moodle) ist nicht möglich.

Sie bestellen professionelle Unterrichtsmedien, die den strengen Vorschriften des Datenschutzes und des Urheberrechts entsprechen.

Sie haben weitere Fragen?

Unter "FAQ" beantworten wir Ihnen die häufigsten Fragen zu unserem Filmportal. Wenn Sie dort nicht fündig werden, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Für den Unterricht empfohlen:

Filme mit diesem Symbol werden explizit für den Schulunterricht empfohlen.

Logo des LMZ-BW für Unterrichtsfilme
Wer empfiehlt?

Filme mit Prädikat:

Hier erhalten Sie Filme mit dem Prädikat "wertvoll" und "besonders wertvoll".

Logo Prädikat besonders wertvoll
Wer vergibt die Prädikate?
Schulfilme-online.de website reputation

Mögliche Zahlungsmittel

Visa Card Master Card PayPal Standard Sofortüberweisung

Sie können wahlweise per Bankeinzug, Kreditkarte, Sofortüberweisung oder Paypal bezahlen.