Zurück

Lehrfilm: Gewalt macht Schule 2 - Eine Filmreihe über Mobbing

In der Filmreihe werden unterschiedliche Formen von realem Mobbing und Cybermobbing unter Jugendlichen (verschiedener Schulformen und beiderlei Geschlechts) durch selbsterlebte Geschichten dargestellt, und zwar aus der Perspektive der Opfer, der Täter und (nicht einschreitender) Bezugspersonen.

Hierbei reflektieren die Betroffenen die Folgen des ausgrenzenden Verhaltens für die Opfer, und es werden Lösungsmöglichkeiten vorgestellt. Durch biographische Interviews, dokumentarische Porträts und nach erlebten Geschichten inszenierte Kurzspielfilme werden die verschiedenen Erfahrungen, Sichtweisen und Motivationen der Opfer, Täter und Betroffenen vermittelt. Die Filmreihe wurde produziert zur Aufklärung und Prävention von Mobbing.

Dokumentationen:
- Einfach als Opfer ausgewählt: Ein Mädchen einer 7. Klasse eines Gymnasiums wird über mehrere Monate real in der Klasse und über WhatsApp im Internet gemobbt, nachdem die Freundschaft zu seiner besten Freundin zerbricht. Die Lage eskaliert langsam, bis die Klassenlehrerin in den Prozess eingreift. In Interviews erzählen das Opfer, die TäterInnen und ZuschauerInnen, welchen Part sie in der Situation hatten und welche Schlüsse sie daraus ziehen.
- Manchmal lacht er selbst drüber: SchülerInnen einer Klasse berichten von ihren Mobbingerfahrungen: wie sie gemobbt haben, wie sie gemobbt wurden, welche Folgen das hatte und wie sie sich dabei gefühlt haben.
- Der schlimmste Tag: Schülerinnen einer 9. Klasse erzählen von ihren Erfahrungen, gemobbt zu werden. Auch wenn ihre Geschichten überwiegend in der Grundschulzeit passierten, haben sie bis heute Spuren hinterlassen. Die Schülerinnen berichten über ihre Gefühlslagen, was das Mobbing mit ihnen gemacht hat und wie es endlich aufhörte.
- Die YouNow-Show: Heiße Sache, sich der Welt per Webcam live zu präsentieren. SchülerInnen berichten von dem neuen Streaming-Trend im Netz. Eine Dokumentation mit Spielszenen.
- Nicht Teil der anderen: Als Laura auf die weiterführende Schule kam, wurde sie zum Ziel zweier Mobbingtäter. Bald schon wurde sie von der gesamten Klasse ausgegrenzt.
- Opfer bleiben?: Ein Junge wird wegen seiner Homosexualität in der Schule gemobbt. Einer der Täter mobbt nur mit, weil er Angst hat, selbst Opfer zu werden. Eine halb dokumentarische, halb inszenierte Geschichte.
- Expertinneninterview über Mobbing unter SchülerInnen mit Nicole Marjo Gerlach, Lehrtrainerin der Gewaltakademie Villigst.
- Experteninterview über Mobbing unter SchülerInnen mit Peter Sommerhalter vom Bündnis gegen Cybermobbing.

Spielfilme:
- Das Leben danach: Jonas wird von einer Gruppe von Mitschülern gemobbt. Deren Anführer Ferris lauert ihm immer wieder auf und attackiert ihn verbal und auch körperlich. In seiner Ausweglosigkeit versucht er seinen Konflikt mit drastischen Mitteln zu lösen, aber erst die Zivilcourage eines anderen Mitschülers kann das Problem lösen.
- Du bist kein Opfer: Der Film zeigt vier Beispiele für Mobbingsituationen und appelliert an den Respekt im Umgang miteinander. Ein Mobbing-Spot.
- Seelenterror: "Spring doch, du Opfer. Dich wird sowieso keiner vermissen!" Ein Mädchen wird in der Schule und auf dem Nachhauseweg gemobbt. Als sie am nächsten Tag nicht in der Schule erscheint, bekommen die Mobber ein schlechtes Gewissen.
- Fressen und gefressen werden: Ist Gewalt eine Lösung in aussichtsloser Lage? Der Film zeigt die Geschichte eines Jungen, der in der Schule gemobbt wird und schließlich zu drastischen Mitteln greift, um sich zur Wehr zu setzen.
- Zahltag: Ein Junge träumt vom Amoklauf eines Mitschülers. Als er die Schule betritt, wird genau dieser Mitschüler von anderen gemobbt. Er entschließt sich einzuschreiten.
- Verloren in mir selbst: Eine junge Frau hat Depressionen. "Und manchmal macht es schon einen riesigen Unterschied, wenn da eine Person ist, die mich liebt und mit der ich reden kann."
- Inside out: "Wer bin ich?", fragt sich ein Mädchen, das sich allein gelassen fühlt von Eltern, Lehrern und Mitschülern. Zugleich ist sie in ein Mädchen aus ihrer Klasse verliebt.
- Der Typ, der... : Ein Schüler verhält sich unsozial, bis ein besonderes Erlebnis alles ändert.
- Kopfschuss: Aus Angst vor dem Amoklauf eines als Außenseiter empfundenen Mitschülers verbarrikadiert sich eine Klasse in ihrem Klassenzimmer.

Jahr: 2016
Studio(s): Medienprojekt Wuppertal e.V.
Laufzeit: 174 Minuten
Zielgruppe: Mittelstufe
FSK: Lehrprogramm
Empfehlung: Schulempfehlung
Sprachfassung: Deutsch

Verfügbare Lizenzen

license-info

Kunden die dieses Produkt gekauft haben kauften auch:

Lehrfilm Frisch auf den Müll herunterladen oder streamen
  • (4)

Frisch auf den Müll

US$ 62.29

Aktuell liegen keine Kundenrezension vor.

Lehrfilme für den Heimunterricht:

In unserem Webshop können Sie Lehrfilme und Dokumentationen für den Einsatz im Unterricht herunterladen und streamen. Sie können zwischen der Einzellizenz oder der Klassenlizenz wählen. Die Einzellizenz ermöglicht Lehrkräften die öffentliche Vorführung des Films in jedem schulischen Kontext. Die Klassenlizenz ermöglicht außerdem das Teilen des Films mit den Schülern im Distanzunterricht. Die Einzellizenz ist zeitlich nicht begrenzt. Die Nutzung der Klassenlizenz ist auf zwölf Monate limitiert.

Die Filme können pro Nutzer auf drei beliebigen Endgeräten wiedergegeben werden (z.B. 1 x PC, 1 x Tablet, 1 x Smartphone). Das Abspielen ist nur mit dem Fluxplayer (App) möglich, der Ihnen im Bestellprozess kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Ein Einbetten der Filme in Lernplattformen (z.B. Moodle) ist nicht möglich.

Sie bestellen professionelle Unterrichtsmedien, die den strengen Vorschriften des Datenschutzes und des Urheberrechts entsprechen.

Sie haben weitere Fragen?

Unter "FAQ" beantworten wir Ihnen die häufigsten Fragen zu unserem Filmportal. Wenn Sie dort nicht fündig werden, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Für den Unterricht empfohlen:

Filme mit diesem Symbol werden explizit für den Schulunterricht empfohlen.

Logo des LMZ-BW für Unterrichtsfilme
Wer empfiehlt?

Filme mit Prädikat:

Hier erhalten Sie Filme mit dem Prädikat "wertvoll" und "besonders wertvoll".

Logo Prädikat besonders wertvoll
Wer vergibt die Prädikate?
Schulfilme-online.de website reputation

Mögliche Zahlungsmittel

Visa Card Master Card PayPal Standard Sofortüberweisung

Sie können wahlweise per Bankeinzug, Kreditkarte, Sofortüberweisung oder Paypal bezahlen.